417* Der Häftlingsfreikauf aus der DDR 1962/63-1989. Zwischen Menschenhandel und humanitären Aktionen


Bestellnummer:
417 *
0,00 €

Verfügbarkeit:

Auf Lager


Wölbern, Jan Philipp

Der Häftlingsfreikauf aus der DDR 1962/63-1989. Zwischen Menschenhandel und humanitären Aktionen

Sonderausgabe für die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung, Göttingen 2014, 563 S.

Bestellnummer: 417*
Beschreibung

Details

Von 1963 bis 1989 kaufte die Bundesregierung über 33.000 politische Häftlinge aus DDR-Gefängnissen frei, im Gegenzug erhielt das SED-Regime Waren im Wert von rund drei Milliarden DM. Im Auftrag der SED war das Ministerium für Staatssicherheit an der Durchführung der „Häftlingsaktionen“ an zentraler Stelle beteiligt. Der Autor legt mit diesem Buch die erste quellenfundierte Gesamtdarstellung zur Geschichte des Häftlingsfreikaufs vor, die wesentlich auf die Aktenüberlieferung beim Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen zurückgreift.
Zusatzinformation

Zusatzinformation

Artikelnummer 417
Lieferzeit Nein
Produktdatei Beschreibung Nein

Schlagworte

Verwenden Sie Leerzeichen, um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.